Rückschau – Das Akkuschrauberrennen 2013 in Bildern

  • Foto: Filipp Romanovskij
  • Foto: Jaro Suffner
  • Foto: Filipp Romanovskij
  • Foto: Jaro Suffner
  • Foto: Daniel Müller
  • Foto: Jaro Suffner
  • Foto: Jan Pröhl

Emden lag mit der Nase vorn. Beim letzten Mal…

In der Kategorie Geschwindigkeit war die Hochschule Emden-Leer 2013 nicht zu schlagen. Mal sehen, wer 2016 die Nase vorn haben wird. Spannend wird es auf jeden Fall wieder. Bei dem Rennen 2013 haben 2.000 Zuschauer mit den 15 Teams aus Deutschland und der Schweiz mitgefiebert. Spannend war es allemal. Die Rennstrecke ohne Fahrbahnbegrenzungen hat das Rennen und die Überholmanöver besonders spannend gemacht. Erstmals wurde der Akkuwechsel auch taktisch eingesetzt – und nicht nach halbgefahrener Strecke. Wieder einmal haben alle Teams ein bisschen mehr Gas gegeben. Und die Vorfreude für das Rennen 2016 steigt noch mehr, wenn man sich an den Tag im Juni 2013 erinnert!